Boogie-Woogie Worldcup in Genf und Europameisterschaft in Schaffhausen

Vorletztes Wochenende ging es für die international startenden Paare der Boogie Magic’s aus dem Tanzzentrum Hohenbrunn in die Schweiz. Diesmal war Genf, im äußersten Südwesten der Schweiz, das Ziel der Reise.

Im Rahmen des World Cup Boogie Woogie Main Class und Juniors traten insgesamt 50 Top-Paare aus 11 Ländern an. Die Seniors waren in Genf nicht am Start.

Nicola Götzner und Paul Siegl, dem Juniorenpaar von den Magic’s aus Hohenbrunn gelang der Einstieg in das Turnier nicht optimal. Mit ihrer Auftaktvorstellung haben sie knapp die direkte Halbfinalqualifikation verpasst. Paul Siegl: „Wir hätten einfach nur ein bisschen mehr Gas geben müssen, dann hätten wir uns die Hoffnungsrunde ersparen können.“

In der Hoffnungsrunde konnten die beiden jedoch endlich abrufen, was sie hart trainiert haben. Mit einem vorderen Platz schaffte das deutsche Junioren-Tanzpaar souverän den Einzug ins Halbfinale. Im Semifinale gelang es den beiden jungen Tänzer sogar ihre Leistung nochmals zu steigern.

Die Leistungsdichte in Finale war sehr hoch, was sich in den knappen Punkteabständen der Paare widerspiegelte. Nicola und Paul belegten letztendlich den 5. Platz und konnten sich somit im Vergleich zu ihrem letzten Worldcup im Schlussklassement um einen Platz verbessern.

Am 1.12. stand dann die Europameisterschaft auf dem Kalender. Auch in der Schweiz, diesmal aber grenznah zu Deutschland in Schaffhausen.

Von den Boogie-Magics waren wiederum Nicola Götzner und Paul Siegl in der Junioren-Klasse am Start und bei den Senioren, die international für die Schweiz startenden Cornelia Versteegen und Stephan Eichhorn, die in der Endwertung den 4. Platz belegen konnten.

Im Gegensatz zum letzten Wordcup gelang Nicola und Paul ein perfekter Einstieg ins Turnier.
Die Leistung der Vorrunde reichte für eine direkte Qualifikation fürs Halbfinale.

Im Halbfinale zeigten die zwei Junioren dann ihr ganzes Können. Zu einem Piano-Boogie zeigten sie eine der dynamischsten Runden und haben sich damit folgerichtig für das Finale qualifiziert.

 

Trainer Johann Preuhs: „Es ist unglaublich, welchen Schub die beiden in den letzten Wochen gemacht haben. Es macht richtig Spaß mit diesem Paar zu trainieren. Wenn sie so weitermachen, sind sie nächstes Jahr ganz vorne dabei“.

Für die Plätze ganz vorne hat es in Schaffhausen nicht ganz gereicht, aber mit einem 6. Platz konnten Nicola und Paul die in den letzten Turnieren gezeigte Leistung zumindest bestätigen.
Außerdem waren sie damit das erfolgreichste Deutsche Paar bei dieser Europameisterschaft.

Die nächste sportliche Herausforderung steht gleich am kommenden Wochenende an, wenn es zum Saisonabschluss nach Ljubljana geht. Die dann wohlverdiente Pause werden sicherlich alle Paare der Magic’s und ihre Trainer nutzen, um sich perfekt auf die neue Saison vorzubereiten.

Für die Boogie Abteilung:

Christian Siegl
Pressearbeit Boogie Magic’s

You may also like...