Boogie Woogie Saisonauftakt in Valbonne

Letztes Wochenende hieß es für die international startenden Paare der Boogie Magic`s vom Tanzzentrum Hohenbrunn endlich wieder Koffer packen. Es ging zum Saisaonauftakt nach Valbonne an der Cote d’Azur.

Für die Teilnehmer in den Klassen Main, Juniors und Seniors wurde nach der Winterpause um die ersten Weltcup-Punkte in diesem Jahr getanzt.

Insgesamt waren diesmal über 100 Top-Paare aus 12 Ländern am Start, was die Veranstalter vor eine entsprechende organisatorische Herausforderung stellte. Der französische Tanzsport Verband leistete allerdings hervorragende Arbeit und sorgte trotz des straffen Zeitplanes für einen reibungslosen Ablauf.

Für die erfolgsverwöhnten Theresa Sommerkamp und Elian Preuhs war in Valbonne gewissermaßen Premiere. Sie mussten nach ihrer erfolgreichen Karriere bei den Junioren zum ersten Mal in der Hauptklasse starten und sich auch gleich mit den Top-Paaren aus der Weltspitze messen.

Ihnen gelang dennoch ein perfekter Start. Bis zum Halbfinale zeigte das Paar sowohl in Fast als auch Slow tolle Runden. Speziell in der Slow Runde -es war die erste auf internationalem Turnierparkett überhaupt– zeigten Theresa und Elian viel Gefühl, Ausstrahlung und Eleganz. Damit war eine gute Ausgangsposition geschaffen. Die schnellen Runden waren gewohnt spritzig und dynamisch. Letztendlich haben sie es insgesamt auf den 12. Platz geschafft und damit auch einige deutsche Konkurrenten, die bereits schon mehrere Jahre in der Hauptklasse antreten, hinter sich gelassen. Für Theresa und Elian ein absoluter Überraschungserfolg.

Theresa und Elian

„Ein bisschen enttäuscht sind wir schon. Wir haben eine wirklich gute Runde getanzt und deshalb verstehe ich Wertung nicht“ war die Zusammenfassung von Paul Siegl.
Er und seine Tanzpartnerin Nicola Götzner mussten trotz einer tollen Leistung im Viertelfinale der Junioren ausscheiden. Auch die Traininerin Doris Preuhs konnte die Wertung der Judges nicht nachvollziehen. Meinte Sie doch unmittelbar nach dem Verlassen der Tanzfläche: „Wow, was für eine tolle Runde!“. Vielleicht lag es auch ein bisschen mit daran, dass sich Nicola und Paul von den Boogie Magic’s die Tanzfläche beim entscheidenden Auftritt mit den Lokalmatadoren teilen musste. Letztendlich haben Nicola Götzer und Paul Siegl den 13. Platz belegt. Frankreich scheint kein gutes Pflaster für die beiden zu sein. Bereits letztes Jahr sind sie bei der Weltmeisterschaft in Marseille ebenfalls um wenige Zehntelpunkte im Viertelfinale ausgeschieden.

Nicola und Paul

 Conny und Stephan

Für Cornelia Versteegen und Stephan Eichhorn, das Oldie-Paar des Vereines das international für die Schweiz startet, verlief das Turnier ebenfalls nicht ganz nach Wunsch. Für die Beiden war diesmal überraschenderweise im Halbfinale das Turnier bereits beendet und sie landeten schließlich auf dem 10. Platz.

 

Für die Boogieabteilung

Christian Siegl

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.